Der Kindergarten hat jetzt einen sprechenden Kaufladen

Im November 2019 fand wieder ein Kongress für Unterstützte Kommunikation in Leipzig statt. Hoch motiviert und interessiert startete ich in diese 3 aufregenden Tage voller neuer Inspirationen. Dieses Mal stieß ich gleich auf einen sehr ansprechenden Kaufladen mit diversen elektronischen Schaltern. Und das gute daran: genau so einen kidsKAUFLADEN wollten die Initiatoren Wolfgang Gärthe vom Haus der Jugend gemeinnützige GmbH und Dr. Oetker an eine Einrichtung spenden. Voraussetzung war, eine Beschreibung der Einrichtung und der Einsatzmöglichkeiten, einzureichen. Wieder in der Kita angekommen, mache ich mich gleich ans Werk. Dann hieß es nur noch: abwarten und Daumen drücken. Wenige Wochen später kam der erlösende Anruf: wir bekommen einen sprechenden Kaufladen mit allem drum und dran. Die Freude war groß.
Dieser traumhafte Kaufladen ist von der Größe so konzipiert, dass auch unsere Kinder im Rollstuhl mit Leichtigkeit Verkäufer spielen können. Zum Spendenpaket gehörten zudem viele verschiedene elektronische Taster aus dem Bereich der Unterstützten Kommunikation (wie BigMack, Step-by-step, Bigpoints, GoTalk 9, Anybook reader), ein Förderband und ein Gutschein von 500 €, mit dem wir nach Herzenslust bei einem Naturholzversand Obst, Gemüse und vieles mehr einkaufen konnten. Mit Hilfe der vielfältigen UK Hilfsmittel können auch unsere Kinder mit fehlender oder stark eingeschränkter Lautsprache aktiv und gleichberechtigt den Kaufladen nutzen. Sämtliche Kosten werden von den Initiatoren übernommen. Nochmals einen ganz herzlichen Dank dafür!
Der Kaufladen wird von unseren Kindern mit viel Freude und Motivation angenommen. Es wird nach Herzenslust eingekauft, verkauft, gezählt, benannt, abgewogen, verhandelt und sortiert. Die Kinder machen auf diese Weise vielfältige Erfahrungen im Miteinander, gehen in Kontakt und Kommunikation, sind eigenständig tätig und können dabei unterschiedliche Rollen erproben. Zudem kann der Kaufladen auch zweckentfremdet werden, z. B. als Kasperletheater, als Blumenladen oder als Höhle.

Anke Groth